Förderprojekte 2014 – Auswahl


Für das Jubiläumsjahr 2014 setzt die Kunststiftung NRW auch in der Tanzförderung ihre Förderschwerpunkte erneut unter besonderer Berücksichtigung der künstlerisch herausragenden, nachhaltigen und überregional wirkenden Qualität. In den Genuss der Förderung kommen ausgewählte Festivals und Produktionshäuser sowie Choreografen bzw. Compagnien mit Einzelproduktionen.


Unter ihnen sind von herausragender Bedeutung: „Move! 13. Tage für modernen Tanz" in Krefeld, das Festival „PINA40 – 40 Jahre Tanztheater Wuppertal Pina Bausch" und die von der Gesellschaft für Zeitgenössischen Tanz durchgeführte Internationale Tanzmesse 2014, in deren Rahmen eine Installation und Performance im öffentlichen Raum von Angie Hiesl sowie eine Performance der Ben J. Riepe Compagnie gefördert wird. Zu Beginn der künstlerischen Leitung von Bettina Masuch am tanzhaus nrw in Düsseldorf unterstützt die Stiftung maßgeblich die Veranstaltungsreihe „Klangfiguren“.


Die Förderung von Einzelprojekten umfasst etwa die Compagnie Cocoondance (Bonn) mit ihrer Produktion „revisiting wonderland“, die Stücke „Maps of Emotion 3 / Bamako“ des Choreografen Lutz Gregor, „LAUF“ von Silke Z sowie die Produktion „Beirut – Cologne” von Mouvoir (alle aus Köln), ferner Choreografien von Barbara Fuchs, Gudrun Lange, Kathrin Spaniol, Morgan Nardi, Chikako Kaido und Naoko Tanaka.