Förderprojekte 2015 – Auswahl


In 2015 setzt die Tanzförderung Akzente mit der Unterstützung von Plattformen für die aktuellen Positionen des Tanzschaffens in NRW, der Etablierung der „Pina Bausch Research Fellowship“, eines neuen Residenzprogramms, dem Support diverser Einzelprojekte sowie des Ankaufs von Archiven.


Zu den aktuellen Förderprojekten zählen das Festival „tanz nrw 2015“, von der Tanzproduzentenkonferenz Nordrhein-Westfalen initiiert als Plattform für die aktuellen Positionen des Tanzes und der Choreographie im Land, das Festival „Move! 14. Tage für modernen Tanz“ in Krefeld und das 5. Internationale Bonner Tanzsolo-Festival, das sich im Theater im Ballsaal mit Solochoreographien von Künstlerinnen beschäftigen wird. PACT Zollverein / Choreographisches Zentrum NRW erhält eine Förderung für „PACT Institut 2015“, das tanzhaus nrw für die Veranstaltungsreihe „Zusammen“, die sich mit den ästhetischen  und formalen Bedingungen kollektiver Performance auseinandersetzen wird.


Im Rahmen ihres neuen Residenzprogramms realisiert die Kunststiftung NRW gemeinsam mit der Pina Bausch Stiftung ein „Pina Bausch Research Fellowship“. Das Stipendienprogramm „First Night“ wird in diesem Jahr als Koproduktion zwischen freiem Ensemble und Stadttheater erstmals durchgeführt.


Einzelprojekte von Adam Ster, Reut Shemesh, Mouvoir / Stephanie Thiersch, CocoonDance, Antje Velsinger, Alfredo Zinalo, Alexandra Waierstall, Morgan Nardi und Fang Yun Lo wurden von der Tanzjury zur Förderung ausgewählt.


Dem Deutschen Tanzarchiv Köln ermöglicht die Kunststiftung NRW im Sinne ihres Satzungsauftrags zur Sicherung des kulturellen Erbes den Ankauf des „Anna Duncan Archivs“ und des „Kurt Jooss Archivs“.