Cheers for Fears


Mit Cheers for Fears ist im Mai 2013 eine Initiative an den Start gegangen, deren Ziel es ist, den Austausch zwischen den Studiengängen der Szenischen Künste in NRW zu intensivieren und künstlerische Kollaborationen zwischen den Studierenden der einzelnen Hochschulen anzuregen.


Der Gründungsimpuls der Initiative resultierte dabei aus dem studentischen Begehren, sich hochschul- und fachübergreifend über Arbeitsstrategien, Ästhetiken und Perspektiven auszutauschen. Diesem Anliegen wird nun regelmäßig nachgegangen: NRW-Studierende aus den Bereichen Szenische Forschung, Physical Theatre, Szenographie, Schauspiel, Regie, Theaterwissenschaft und Medienkunst treffen sich allmonatlich, um über Arbeiten und Arbeitsstände ins Gespräch zu kommen und mit wechselnden Gästen über die Studien- und Arbeitsbedingungen in den Szenischen Künsten zu debattieren.


Nach dem Cheers for Fears Festival im Ringlokschuppen im März 2014 initiierte die Initiative im Herbst drei Theaterproduktionen von jungen Kunstschaffenden verschiedener Hochschulen, die beim Theaterfestival FAVORITEN 2014 präsentiert wurden. 2015 wird es darum gehen, längerfristige Kooperationen zwischen den Hochschulen zu initiieren, den Dialog darüber, was die junge Szene von Theaterkunstschaffenden in NRW braucht, zu intensivieren. Darüber hinaus wird das Cheers for Fears Festival Mitte Juni 2015 wieder einen Einblick in die Fragen, Arbeitsweisen und Ästhetiken der NRW-Studierenden geben.


Allgemeine Informationen: www.cheersforfears.de