7. Internationales Bonner Tanzsolofestival


Abbildung: Bonner Tanzsolofestival



Alle zwei Jahre zeigen herausragende internationale Künstler*innen beim Bonner Tanzsolofestival außergewöhnliche Soloarbeiten. Beim einzigen in Deutschland kuratierten Tanzsolofestival können die Zuschauer dieses Jahr im Theater im Ballsaal, der Brotfabrik Bühne und dem Theater Bonn vom 23. Oktober bis 1. November zeitgenössischen Tanz in seiner am stärksten ausgeprägten Form erleben.


Darunter werden Tanzsoli zu sehen sein von arrivierten Künstler*innen wie Raimund Hoghe (Auszeichnung Deutscher Tanzpreis 2020) und Radhouane El Meddeb, aber auch von spannenden jungen Choreograph*innen wie Ruth Childs und Rudi van der Merwe (beide Einladung zu Swiss Dance Days 2021) oder James Batchelor (Aerowaves Top 20).


Erstmals wird sich das Internationale Bonner Tanzsolofestival dem Format „Solo“ nun auch von wissenschaftlicher Seite im Rahmen eines Symposiums im Kunstmuseum Bonn nähern. Die wissenschaftliche Erweiterung gibt Raum für Fragen nach der historischen Veränderung von Tanzsoli, ebenso wie nach den Besonderheiten solistischen Arbeitens und dessen Einflüssen auf choreographisches Schaffen im weiteren Sinne. Besonderes Augenmerk soll darauf gerichtet werden, wie sich individuumszentrierte Praktiken (self care / radical care) auf Soloarbeiten auswirken und wie diese in einem größeren sozialen/ gesellschaftlichen Kontext zu verorten sind.


Alle Veranstaltungen werden Corono-konform nach den aktuell geltenden Sicherheits- und Hygieneauflagen durchgeführt.



Text und weitere Informationen >> Tanzsolofestival



Termin:


7. Internationales Bonner Tanzsolofestival


23. Oktober bis 1. November 2020

Verschiedene Orte in Bonn (Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Programm)




7. Internationales Bonner Tanzsolofestival