Tanztheater Wuppertal, Encounters


Die ursprünglich für Juni 2020 geplante Premiere von "Encounters" musste wegen der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in den Herbst verschoben werden. "Encounters" wird nunmehr als Teil der Reihe "Under Construction" präsentiert. Bedingt durch den 2. Lockdown im Monat November wurde für das Gesamtprojekt eine Online-Version konzipiert.


Das alte Schauspielhaus Wuppertal wird in den nächsten Jahren renoviert und erweitert, um dann ab 2026 das Pina Bausch Zentrum zu beheimaten. Vom 21. bis 29. November 2020 veranstaltet das Tanztheater Wuppertal, die Pina Bausch Stiftung, Stadt und Land im Schauspielhaus Wuppertal das Veranstaltungsformat "Under Construction".


Als eine Serie von Auftaktveranstaltungen und Workshops konzipiert, ist "Under Construction" Anfang eines lebendigen Prozesses, um über diesen Ort der Begegnung, der künstlerischen Kreation und zukünftigen Heimat des Pina Bausch Archivs und der Pina Bausch Kompanie nachzudenken. Zentral in der Diskussion ist die Idee eines offenen Hauses. Bettina Wagner-Bergelt und Marc Wagenbach (künstlerische Leiter "Under Construction") haben die Wiederaufnahme von "Encounters" als Beitrag des Tanztheaters ausgewählt.


Dazu sind die "Encounters" Choreographinnen und Choreographen Helena Waldmann, Monika Gintersdorfer, Rainer Behr, Richard Siegal und der bildende Künstler Knut Klaßen (Bühnenbild) eingeladen, ihre gemeinsame Arbeit fortzusetzen. Es gilt, mit einem kleineren Teil des Ensembles und einer Vielzahl kultureller Akteure Wuppertals das Projekt in Form performativer Interventionen über 9 Tage, während der gesamten Dauer von "Under Construction", weiterzuführen. Unterstützt werden sie dabei von einer Vielzahl von Gästen wie Pau Aran Gimeno, der Choreographin Robyn Orlin und Hayat Chaoui mit WoW, dem Chor (Women of Wuppertal), der freien Szene Wuppertal und vielen Gästen.


Die Ansage, sich mit dem "Encounters"-Projekt neu zu erfinden, wird mit der aktuellen Fortsetzung erneut ausgesprochen. Mit künstlerischer Risikobereitschaft geht es darum, dass sich Teile des Tanztheaters Wuppertal mit vier renommierten Choreograph*innen und einem Bühnenbildner zusammenschließen, und gemeinsam mit Gasttänzer*innen, Ton-, Musik-, Licht- und Kostümkünstler*innen ein kollektives Wesen formen.


Es geht darum, aus den eigenwilligsten, individuellen künstlerischen Ansätzen Interventionen, Parcours und Installationen zu gestalten, die tanzen und für Vielfalt stehen. Mit besonderem Bezug zur Entwicklung eines kulturellen Zentrums für Choreographie geht es um offene Formen, demokratisches Arbeiten und um den neugierigen Blick auf das Fremde. "Das Fremde" als Leitmotiv und innerster Kern dieser Begegnung und damit die Fortsetzung von "Encounters", als lebendiger choreographischer Prozess.


Text und weitere Informationen >> Under Construction



Termin:


Encounters

Digitales Festival "Under Construction"

21. bis 29. November 2020

>> Under Construction