SEE!: Die Superversammlung / superassemblage


Foto: SEE.



In ihrer neuen Performance „Die Superversammlung / superassemblage“ versammelt SEE! ungehörte, abgetrennte, marginalisierte, verhöhnte und verstummte Stimmen. Jeder einzelne Chor, der in jedem*r Performer*in zusammenkommt, murmelt, flüstert, singt, lacht, schreit auf und verschafft sich Raum. Diesen Versammlungen errichtet SEE! ein performatives Klangmonument und baut es wieder ab und anschließend wieder auf - immer wieder neu, für jede Stimme, für jeden Sound, für jede Verstummung. Fremdartig anmutende Bewegungen, nie gehörte Stimmflächen und Ausrufungen mischen sich unter vertraute Worte, Gesten und Posen. Grenzen verschwimmen. Vexierbilder verflechten sich. Die Geister der Vergangenheit tummeln sich mit den Stimmen aus einer visionären Zukunft. Manchmal explodiert etwas. Dann knallt oder raucht es. Und schon sind sie da, die Gesellschaften in jeder*m einzelnen von uns.


Text: SEE!



Termin:


SEE!

Die Superversammlung / superassemblage

16. / 17. / 18. Oktober 2020


TanzFaktur

Siegburger Straße 233 w

50679 Köln-Deutz



Aktuelle Einblicke:


SEE! SE Struck im Gespräch mit Peter Friese 2020 >>


Das ursprünglich für Mai 2020 geplante Performance-Projekt "The Audience is present" zwischen dem Kunsthaus Essen, dem Kunstverein Ruhr und dem Performance-Kollektiv SEE! musste aufgrund der Corona-Pandemie leider auf das nächste Jahr verschoben werden. Dennoch möchten die Kooperierenden allen Kunstinteressierten einen ersten Einblick in die Inhalte und Ausrichtungen des Projektes bieten, in der Hoffnung, damit bereits jetzt einen spannenden Ausblick auf das nächste Jahr bieten zu können.