Julie Béna, Kunstverein Bielefeld


Julie Béna, Le théâtre inversé, 2020, Ausstellungsansicht, Les lèvres rouges, Kunstverein Bielefeld, 2020, Foto: Philipp Ottendörfer



Der Kunstverein Bielefeld präsentiert mit "Les lèvres rouges" die erste institutionelle Einzelausstellung der französischen Künstlerin Julie Béna in Deutschland. Béna beschäftigt sich in ihren Objekten, Installationen, Filmen und Performances mit den Repräsentationsformen kultureller Narrative. Ihre Arbeiten konfrontieren kunsthistorische, theatrale oder literarische Motive mit jenen der Medien- und Unterhaltungskultur, um die sozialen Determinierungen ihrer Produktion und Rezeption zu befragen. In Bielefeld eröffnet Béna ein Spiel, das Illusion und Realität zum Punkt der Unentscheidbarkeit führt und inmitten der Verzauberung gesellschaftliche Machtverhältnisse umso expliziter gewahr werden lässt. Bénas Installation hat symbolischen Charakter. Sie entzieht sich den Raumvorgaben, unterläuft ihre vermeintliche Funktionalität und widersetzt sich der Eindeutigkeit.



Julie Béna (*1982 in Paris, lebt und arbeitet in Paris und Prag) zeigte zuletzt Einzelausstellungen im Kunstraum London (2020), Museo Amparo, Puebla, Mexiko, Jeu de Paume, Paris, CAPC Bordeaux und in der Galerie Joseph Tang, Paris (alle 2019). Die Künstlerin war in Gruppenausstellungen bei L’Inconnue, Montreal, Drdova Galerie, Prag, im C Arte C, Madrid (alle 2019), BOZAR, Brüssel, RUPERT, Vilnius, bei Chapter New York (alle 2018) und im M Leuven, Belgien (2017) vertreten. 2018 nahm sie an der Biennale in Rennes teil.



Text und weitere Informationen >> Kunstverein Bielefeld



Julie Béna, Ballustrade, 2020, Ausstellungsansicht, Les lèvres rouges, Kunstverein Bielefeld, 2020, Foto: Philipp Ottendörfer



Julie Béna, Ballustrade, 2020, Ausstellungsansicht, Les lèvres rouges, Kunstverein Bielefeld, 2020, Foto: Philipp Ottendörfer