Buchstäblich,
Studio for Artistic Research, Düsseldorf


Foto: Studio for Artistic Research.


Wie wird das Wort zum Bild, das Bild zur Wirklichkeit? Die Ausstellung vereint kontrastiv Kunstwerke, die den Prozess des Verstehens auf buchstäbliche oder metaphorische Weise reflektieren. In beiden Fällen kann Bedeutung erst in einem speziellen Kontext entstehen. So befindet sich das gesamte Projekt in stetigem Wandel von Ausstellung, Aufführung und Diskussion.


Mit: CLAUDIA BARTH, MEG CRANSTON, GUILLERMO DEISLER, EXC, FAMED, KATHARINA FRITSCH, ELMAR HERMANN, TARIK KENTOUCHE, DIETER KIESSLING, ESTEFANIA LANDESMANN, WALTER LIBUDA, PETRA MAITZ, EMANUEL MATHIAS, METHLIFE, JOSEF PALLENBERG, ANNA SCHIMKAT & MICHAEL BARTHEL, TILO SCHULZ, MARKUS VATER


Konzept: Elmar Hermann
Kurator*innen: Elmar Hermann, Constanze Müller (D21)
Mitarbeit: Anne Cathrine Mosbach, Johanna Trinkerl, Prof Dr. Frank Liedtke, Emanuel Matthias


Kooperationspartner: ASPN Galerie, Max Planck Institut für evolutionäre Anthropologie, Galerie Jochen Hempel, Galerie Kleindienst, Institut für Germanistik der Universität Leipzig, Jörg Kowalski, ROTORBOOKS, Galerie Michael Janssen, Aquazoo Löbbecke Museum, Robert Schumann Hochschule Düsseldorf, Adolf Kerkhoff, Phillip Schulze.


Gefördert durch die Kunststiftung NRW.


Text und weitere Informationen >> Studio for Artistic Research



Buchstäblich

5. September bis 25. Oktober 2020


Studio for Artistic Research

Ackerstraße 33

40233 Düsseldorf