Ein Abend für den legendären Hanns Grössel: Am 11. Februar 2020 im Literaturhaus Köln


"Es war einmal die Ausnahmeerscheinung des Radioredakteurs und Übersetzers Hanns Grössel. … Die Sammlung seiner Essays und Kritiken stellt eine kostbare persönliche Literaturgeschichte … dar, geschrieben wie Erzählungen. Es ist eine Lust, sie zu lesen." Angelika Overath, FAZ



Die Kunststiftung lädt ein

zu einem Abend für den legendären


Hanns Grössel

Kritiker, Übersetzer, Essayist


11. Februar 2020

19.30 Uhr

Literaturhaus Köln, Großer Griechenmarkt 39



Hanns Grössel (1932 – 2012) war für den deutschsprachigen Raum einer der wichtigsten Vermittler französischer und skandinavischer Literatur, nicht nur als Literaturredakteur im WDR und Essayist, sondern auch als Vermittler großer Autoren von Stendhal bis Modiano, von Holberg bis Høeg. Hanns Grössel konnte passioniert über Bücher und die Menschen dahinter erzählen und machte Lust auf die französische und die skandinavische Literatur, für die er als Übersetzer und Kritiker Bedeutendes geleistet hat.


Norbert Wehr und Peter Urban-Halle haben für eine große Retrospektive Texte Hanns Grössels ausgewählt, die sich in zwei Bänden als seine persönliche französische bzw. skandinavische Literaturgeschichte präsentieren.


Ein Abend der Erinnerung an Hanns Grössel in Bild und Ton und Gesprächen mit den Herausgebern, Weggefährten und Kolleginnen Ulrike Janssen, Annelen Kranefuss, Peter Urban-Halle und Norbert Wehr.




Im Labyrinth der Welt

Essays und Kritiken

zur französischen Literatur




Umwege zur Wirklichkeit

Essays und Kritiken

zur skandinavischen Literatur



Schriftenreihe Literatur der Kunststiftung NRW im Lilienfeld Verlag