Truck Tracks Bochum


Studierende des Studiengangs für Szenische Forschung an der Ruhr-Universität Bochum präsentieren mit „Truck Tracks Bochum“ zwischen dem 7. und 13. Oktober die Ergebnisse ihrer Arbeit mit Mitgliedern des Theaterkollektivs Rimini Protokoll, den Inhabern der Christoph Schlingensief-Professur im Sommersemester 2015.

 


Ein LKW, versehen mit einem riesigen Fensterglas, wird zum mobilen Zuschauerraum, die Stadt zur Freilichtbühne. Die Stadtlandschaft und das alltägliche Leben werden inszeniert und vertont. Mit jeder Öffnung des Vorhangs sehen und hören die Zuschauer neue Schichten und Geschichten.


Die Studierenden bestreiten die Pilotphase für ein Projekt, das im Rahmen von Urbane Künste Ruhr unter dem Titel „Truck Tracks Ruhr“ im kommenden Jahr durch 53 Ruhrgebietsstädte reisen wird.


Bei der Christoph-Schlingensief-Professur für Szenische Forschung handelt es sich um eine gemeinsame Initiative der Kunststiftung NRW und der Ruhr-Universität Bochum.


Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier.


Allgemeine Informationen zur Christoph Schlingensief-Professur finden Sie hier.